Covid-19: Reisen mit Zuversicht

Als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie und die Anweisungen der französischen Regierung ergreifen wir besondere Maßnahmen, um Ihre Sicherheit in unseren Bahnhöfen und an Bord unserer Züge zu gewährleisten. Lesen Sie hier, was Sie wissen müssen.

Lesedauer 5. Min.

Bereiten Sie Ihre Reisen vor

Für die Zugreise müssen Sie:

  • während der gesamten Fahrt eine Maske zu tragen (das Nichttragen einer Maske wird mit einer Geldstrafe von 135 Euro geahndet),
  • Ihre Fahrkarte, Ermäßigungskarte oder Dauerkarte und Ihren Personalausweis bei sich tragen,
  • Ihren Gesundheitspass vorweisen können (das Nichtvorweisen des Gesundheitspasses wird mit einer Geldstrafe von 135 Euro geahndet).

 

Mehr über den Gesundheitspass

Gesundheitspass und Bahnreisen

SNCF setzt die neuen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Gesundheitspass um.

Wenn Sie also ab dem 9. August mit TGV INOUI, OUIGO, INTERCITÉS oder einem internationalen Fernzug mit Abreise aus Frankreich reisen möchten, müssen Sie ein digitales Dokument (zum Beispiel die französische App TousAntiCovid, aber auch alle europäischen Apps wie beispielsweise die deutsche Corona-Warn-App oder Cov-Pass werden anerkannt) oder ein Papierdokument vorweisen, das Ihre Situation bestätigt:

  • Vollständige Impfung
  • ein negativer RT-PCR- oder Antigentest von weniger als 72 Stunden
  • Bestätigung (jünger als 6 Monate) über vollständige Genesung

Die Kontrollen können zu jedem Zeitpunkt Ihrer Reise stattfinden: beim Einsteigen, im Ug durch spezielle Teams oder beim Aussteigen. Fahrgäste, die an Bord unserer Züge bei einer Kontrolle keinen Gesundheitspass vorweisen, dürfen ihre Reise fortsetzen, müssen aber eine Geldstrafe von 135 € zahlen. Kunden, die keinen Gesundheitspass haben oder positiv getestet worden sind, können am Bahnhof nicht einsteigen, bekommen aber ihre Fahrkarte erstattet.

Diese neuen Maßnahmen gelten nicht für die in Frankreich verkehrenden Züge von TER, RER und Transilien.

Bitte beachten: Die Impfung wird in Frankreich künftig eine Woche nach der Injektion der zweiten Dosis als vollständig anerkannt, anstatt zwei Wochen, wie es derzeit der Fall ist. Bei Reisen außerhalb Frankreichs bleibt dagegen die vierzehntägige Frist für die Vollständigkeit des Impfschutzes erhalten. Für weitere Informationen über den Gesundheitspass gehen Sie bitte auf die Webseite der Französischen Regierung.

Wer ist betroffen?

Alle Fahrgäste über 12 Jahre in den genannten Zügen unterliegen dieser Verpflichtung.

Für Fahrgäste im Alter von 12 bis einschließlich 17 Jahren gilt diese Verpflichtung erst ab dem 30. September.

Muss man früher am Bahnhof erscheinen, um den Zug zu erreichen?

Bei Zügen, die von der Verpflichtung zum Gesundheitspass betroffen sind, wird sich das Einsteigen voraussichtlich etwas verzögern, denn es werden Kontrollen durchgeführt. Daher ist es ratsam, etwas früher am Bahnhof einzutreffen. Seit Beginn der Pandemie gibt SNCF den Bahnsteig ohnehin bereits 30 Minuten vor der Abfahrt des Zuges, also 10 Minuten früher als normal, bekannt, um den Fahrgästen den Einstieg zu erleichtern.

Die Kontrollen können zu jedem Zeitpunkt Ihrer Reise stattfinden: beim Einsteigen, im Ug durch spezielle Teams oder beim Aussteigen. Fahrgäste, die an Bord unserer Züge bei einer Kontrolle keinen Gesundheitspass vorweisen, dürfen ihre Reise fortsetzen, müssen aber eine Geldstrafe von 135 € zahlen. Kunden, die keinen Gesundheitspass haben oder positiv getestet worden sind, können am Bahnhof nicht einsteigen, bekommen aber ihre Fahrkarte erstattet.

Und im Ausland?

Der Gesundheitspass erlaubt Reisen in alle EU-Länder sowie nach Liechtenstein, in die Schweiz, nach Island, Norwegen, Monaco und Andorra. Diese Regeln gelten auch für die französischen Überseegebiete.
Außerhalb der EU sind die Einreisebestimmungen von Land zu Land unterschiedlich. Bei Eurostar beispielsweise kann der Gesundheitspass als Impfnachweis verwendet werden, muss aber zusätzlich von einem negativen Test begleitet werden, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei der Ankunft ist ein weiterer Test erforderlich. Nicht geimpfte Personen müssen sich bei ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich zehn Tage lang isolieren.

Einreise nach Deutschland aus Risikogebieten

Aktuell sind Sie verpflichtet, sich bei dem für Ihren Wohn- oder Aufenthaltsort zuständigen Gesundheitsamt in Deutschland zu melden, wenn aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen. Sie müssen ebenfalls mit einem bestimmten Test nachweisen, dass Sie gesund sind oder sich in häusliche Quarantäne begeben. Die genauen Vorgaben und Informationen dazu finden Sie im Merkblatt der Bundesregierung.

Mehr erfahren

Finden Sie die Informationen zu den Risikogebieten

Zu beachtende Hygienevorschriften

Es liegt auch in der Verantwortung jedes einzelnen Fahrgastes, allen die Möglichkeit zu geben, vertrauensvoll mit dem Zug zu reisen.

  • Auf Bahnhöfen und in Zügen ist das Tragen einer Maske ab 11 Jahren Pflicht. An den Eingängen zu den großen Bahnhöfen führen Polizei und die Bahnsicherheit Kontrollen durch. Das Nichttragen einer Maske wird mit einem Bußgeld von 135 Euro geahndet.
  • Masken und Desinfektionsmittel werden in Automaten und von den Läden in den Bahnhöfen zum Verkauf angeboten. Außerdem ist Desinfektionsmittel in fast 200 Spendern an 120 Bahnhöfen erhältlich.
  • Die während Ihrer Fahrt anwesenden Zugbegleiter tragen Masken, um den Schutz aller zu gewährleisten.
  • Das Ministerium für Gesundheit und Solidarität empfiehlt außerdem, die App TousAntiCovid herunterzuladen und zu verwenden, um sich selbst und die Menschen in Ihrer Umgebung besser zu schützen.

Maßnahmen im Bahnhof und Einsteigevorgang

Um die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten, passt SNCF die Verkehrsregelungen in den Bahnhöfen und den Einsteigevorgang an:

  • Kontrollen an den Eingängen der Bahnhöfe durch Polizei und Bahnpolizei, um die Einhaltung der Maskenpflicht in den Bahnhöfen und in den Zügen zu gewährleisten
  • Kontrolle beim Einsteigen durch SNCF-Personal und Polizei, um sicherzustellen, dass der für die Benutzung des Zuges erforderliche Gesundheitspass vorgewiesen werden kann
  • Entkopplung der Ströme von ankommenden und sich entfernenden Fahrgästen in den großen Bahnhöfen
  • Bodenmarkierungen zur Einhaltung der Abstandsregeln in Wartebereichen, unter den wichtigsten Informationstafeln, vor den SB-Terminals, auf Rolltreppen, auf den Bahnsteigen. Auch vor den Verkaufsbereichen und Geschäften wurden Personenleitsysteme installiert
  • Anzeigen und akustische Durchsagen, die an die Barriere-Gesten erinnern
  • Intensivierung der Reinigung und Desinfektion von Bahnhöfen und Zügen

Kauf & Verkauf von Fahrscheinen

Um Wartezeiten an den Bahnhöfen zu vermeiden, wird allen Reisenden empfohlen, ihre Fahrkarten aus der Distanz zu kaufen.

Bitte nutzen Sie vorrangig die zur Verfügung stehenden Fernabsatz-Kanäle: Website und APP oui.sncf, die App Assistant SNCF (SNCF-Assistent).

SNCF-Assistent

Nutzen Sie auf Ihrem Weg zu Ihrem Ziel die gesamte Palette an Transportmöglichkeiten - Zug, Auto mit Fahrer, U-Bahn, Bus und mehr.  Wir kümmern uns um Ihre gesamte Reise, von der Buchung bis zum Einsteigen.

Apple store Google Play Huawei AppGallery Galaxy Store